Crash-Kurs mit Switzerland Travel Center (STC)

Crash-Kurs mit Switzerland Travel Center (STC)

Crash-Kurs mit Switzerland Travel Center (STC)

Crash-Kurs mit Switzerland Travel Center (STC)

Hintergrund

Die Ausbreitung des Coronaviruses war für die gesamte Wirtschaft eine herausfordernde Challenge. Doch gerade die Tourismusbranche litt besonders stark darunter: Freizeitaktivitäten durften monatelang nicht betrieben werden und aufgrund der fehlenden Touristen wurde die Branche für eine Zeit lang lahmgelegt!

STC nutzte diese Gelegenheit, um Innovation im eigenen Unternehmen voran zu treiben.

Ziel des Workshops aus Kundensicht

Ziel war es, dass die Teilnehmenden durch den Crash-Kurs vom Kundenproblem bis zum ersten MVP die wichtigsten Innovationsmethoden kennenlernen und konkret anwenden können.

Ablauf des Workshops

Die Teilnehmenden bildeten im Crash-Kurs vier Dreierteams, die aus unterschiedlichen Abteilungen zusammengesetzt wurden. So lernten sich nicht nur die Mitarbeiter untereinander besser kennen, sondern wurde auch der Kreativität durch die fachübergreifenden Kenntnisse keine Grenzen gesetzt.

In den wöchentlichen Sessions gaben wir den Teilnehmenden die wichtigsten Werkzeuge zur Entwicklung ihrer Ideen mit auf den Weg. Zudem profitierten die Teilnehmenden von der Erfahrung der Coaches und dem Praxisbezug aus den Sessions. Für individuelle Betreuung und fachliches Feedbacks standen wir den Teams unter der Woche zur Verfügung.

Unsere eigenen Herausforderungen

Die grösste Herausforderung lag für uns als Anbieter in der online Durchführung des Crash-Kurses. Da es sich um den ersten online Workshop von Lean Leaders handelte, bot sich für uns die Gelegenheit, unser ganzes Workshop Material online anzulegen und neue Tools zu testen.

Mit dem Conceptboard stellten wir den Teilnehmenden ein Whiteboard mit den wichtigsten Hilfsmitteln und Links zu weiteren Tools zur Verfügung. Dieses konnten die Teams im Laufe des Kurses mit ihren Erkenntnissen, Ideen und Prototypen erweitern. Die wöchentlichen Sessions führten wir via Zoom durch. Zoom ermöglicht uns als Meeting-Host die Gruppen während einer Session für individuelle Besprechungen in separate Sitzungen, die sogenannten Breakout-Räume, aufzuteilen.

Ergebnis

  • Detaillierte Analyse der aktuellen Kundenprobleme.
  • Vier ausgearbeitete innovative Ideen.
  • Pro Team ein testbarer Prototyp.
  • Echtes Userfeedback basierend auf den Prototypen.
  • Möglichkeit vor der Geschäftsleitung zu pitchen, um die Innovation als Projekt weiterzuführen.
  • Team kennt sich mit den wichtigsten Innovationsmethoden aus und kann diese zukünftig selbständig im Unternehmen einsetzten.

Wir haben innert kürzester Zeit etwas erschaffen können, was sonst wahrscheinlich gar nicht zustande gekommen wäre.

Kursteilnehmer, Switzerland Travel Center